Staubsauger Tierhaare

Staubsauger für Tierhaare sind speziell auf die Bedürfnisse von Haushalten abgestimmt, bei denen Hund und Katze unter einem Dach gemeinsam leben. Das versprechen die Hersteller. Hundemagazin.net will es genauer wissen und widmet sich dem Tierhaarstaubsauger in Gänze. 

Als Tierhalter kennst du das Problem sicherlich. Ein großer Berg Haare türmt sich auf, die Polstermöbel sind wahre Schmutzfänger und auch deinem Auto sieht man an, dass du glücklicher Besitzer von Hunden und Katzen bist. Überall liegt Fell. Abhilfe versprechen die neuen Generationen von Staubsaugern für Tierhaare.

Thomas Pet and Family Aqua+ Staub- und Waschsauger
Gewicht
8,2 kg
Lautstärke
72 db
Typ
Staubsauger ohne Beutel
Aktionsradius
11 Meter
Besonderheiten
Nass- und Trockensauger
Preis
228,54€
Sie sparen: 71.41€ (24%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.11.2016 13:09
Bei Amazon kaufen Produktbericht lesen
Miele Cat und Dog
Gewicht
5 kg
Lautstärke
73 db
Typ
Staubsauger
Aktionsradius
11 Meter
Besonderheiten
-
Preis
240,00€
Sie sparen: 59.00€ (20%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.11.2016 15:36
Bei Amazon kaufen Produktbericht lesen
Philips PowerProUltimate Animal
Gewicht
6 kg
Lautstärke
73 db
Typ
Beutelloser Staubsauger
Aktionsradius
11 Meter
Besonderheiten
-
Preis
325,00€
Sie sparen: 104.99€ (24%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.11.2016 15:41
Bei Amazon kaufen Produktbericht lesen
Abbildung
ModellThomas Pet and Family Aqua+ Staub- und WaschsaugerMiele Cat und DogPhilips PowerProUltimate Animal
Gewicht
8,2 kg 5 kg 6 kg
Lautstärke
72 db 73 db 73 db
Typ
Staubsauger ohne Beutel Staubsauger Beutelloser Staubsauger
Aktionsradius
11 Meter 11 Meter 11 Meter
Besonderheiten
Nass- und Trockensauger
-
-
Preis
228,54€
Sie sparen: 71.41€ (24%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.11.2016 13:09
240,00€
Sie sparen: 59.00€ (20%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.11.2016 15:36
325,00€
Sie sparen: 104.99€ (24%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.11.2016 15:41
Bei Amazon kaufen Produktbericht lesen Bei Amazon kaufen Produktbericht lesen Bei Amazon kaufen Produktbericht lesen

Ein Staubsauger für Tierhaare

Früher waren Staubsauger wirklich keine Lifestyle Produkte und extrem bieder. Hoher Stromverbrauch bzw. mangelnde Energieeffizienz, ein hohes Eigengewicht, eine Lautstärke wie im Flugzeug und absolut keine Alternative für Tierhaarallergiker. Doch die Welt hat sich weitergedreht. Die heutigen Staubsauger sind voll mit Hightech. Sie bieten von der Turbobürste bis zum Sprühextraktionsverfahren sämtliche Features um leise, antibakteriell und gründlich bei niedriger Wattzahl zu saugen.

Doch worauf solltest du beim Kauf achten, welche Spezifikationen sind wirklich nützlich und welche dürfen eher zum guten Marketing gezählt werden?

DysonPhilipsBoschDirt DevilVorwerkAEGSiemensMieleRowentairobot Robert Thomas

Aus dem Vereinigten Königreich hat sich der Hersteller seit Gründung im Jahr 1993 auch in Deutschland einen starken Ruf erarbeitet. Die Staubsauger arbeiten alle nach dem Prinzip der Fliehkraftabscheidung, die auch als Zyklon oder Zyklonabscheider bekannt ist. Die Entwicklung des ersten marktreifen Geräts hat über 5.000 Protoypen gebraucht. Somit war der Dyson der erste beutellose Staubsauger der Welt.  Modelle der Firma besitzen seit jeher ein futuristisches Design. Der deutsche Sitz befindet sich in Köln. Weltweit beschäftigt das Unternehmen über 4.400 Mitarbeiter. Für Hundehaare und Katzenhaare schickt Dyson die Modelle Animalpro und den DC43H ins Rennen.

  • Dyson Animalpro Akkusauger
  • Dyson DC43H

Produkte von Philips finden sich in nahezu jedem Haushalt wieder. Mit über 100.000 Mitarbeitern weltweit und Umsätzen jenseits der 20 Milliarden Euro ist der niederländische Konzern einer der größten Elektronik-Konzerne der Welt.

Noch größer ist die Firma Robert Bosch. Mit über 370.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von 70 Milliarden Euro gehört Robert Bosch zu den größten Unternehmen Deutschlands.

  • Zoo’o ProAnimal Staubsauger
  • Bosch Relaxx Pro Silence Plus

Die Marke Dirt Devil gehärt zur weltweit agierenden TTI Gruppe und zählt zu den führenden, internationalen Anbietern für Bodenpflegeprodukte. Im Impressum der deutschen Firmenseite tritt die Royal Appliance International GmbH auf.

Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann. Vorwerk prägt das Bild hochwertiger Staubsauger seit Generationen. Das Wuppertaler Familienunternehmen lässt sich ihre High End Staubsauger, die nur im Direktvertrieb erhältlich sind, einiges kosten. Dafür sind Service und Qualität unbestritten. Mit dem Vorwerk Kobold VR200 schicken die Wuppertaler außerdem einen Staubsaugerroboter ins Rennen um die heimischen Wohnzimmer. Spätestens seit dem anhaltenden Hype um den Thermomix gewinnt das Unternehmen über Image neue Zielgruppen.

  • Kobold VR200
  • Kobold VT300

Die Geschichte der AEG Aktiengesellschaft ist ereignisreich und endete 1996 mit der Fusion mit Daimler-Benz. Heute gehören die Markenrechte an AEG dem schwedischen Konzern Electrolux. Diese vergibt Lizenzen zur Verwendung an Drittanbieter, die ihre Produkte unter dem Markennamen vertreiben dürfen.

  • AEG Vampyr CEanimal

Der Mischkonzern Siemens dürfte in Deutschland ebenfalls eine Institution und gleichermaßen ein Inbegriff für Qualität und Zuverlässigkeit sein. Ähnlich wie Bosch erwirtschaftet Siemens Umsätze jenseits der 70 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit über 348.000 Mitarbeiter. Das Siemens nicht nur hervorragende Spülmaschinen baut dürfte gemeinhin ebenfalls bekannt sein.

  • Siemens VSQ5X1230
  • Siemens VSQ4GP1264 Q 4.0 Bodenstaubsauger EEK D

Die Miele & Cie KG mit Sitz in Gütersloh beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit 18.370 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 3,71 Milliarden Euro. Kaum zu glauben, aber 51,1% der Firma liegen nach wie vor in Familienbesitz. Die Tradition von Miele Staubsaugern beginnt 1927.

Hinter der Marke Rowenta verbirgt  sich die französische Unternehmensgruppe Groupe SEB. Deren Marke Tefal dürfte den meisten Deutschen ein Begriff sein. Für Deutschland ist die in Hessen ansässige Rowenta Werke GmbH tätig.

  • Rowenta RO8366
  • Rowenta Silence Force Extreme Animal Care

Seit 2002 vertreit iRobot unter der Staubsaugerroboter Reihe Roomba ihre Geräte. Der erste iRobot mit Tierhaar-Bürsten war der berühmte 581. iRobot zählt zu den erfolgreichsten Unternehmen der Staubsaugerroboter Hersteller.

Das Neunkirchnener Familienunternehmen Robert Thomas hat mit dem Aqua Pet & Family einen Sauger im Programm, der ebenfalls speziell auf die Bedürfnisse von Tierbesitzern zugeschnitten ist.

Auf diese Punkte beim Tierhaarstaubsauger achten

Früher hatten wir nur einen Hund und eine Wohnung mit nur einer Etage. Heute leben wir in einem Haus über zwei Etagen, haben mit Bruno einen zweiten Hund. Der sich vor lauten Staubsaugern fürchtet. Will sagen: Den besten Staubsauger für alle gibt es nicht. Es gibt jedoch Qualitätsmerkmale, Kriterien und Eigenschaften an denen man sich orientieren kann.

  1. Die Lautstärke 
    Besonders bei ängstlichen Hunden kann das Staub saugen für den Vierbeiner zum Stresstest werden. Gut, dass einige Hersteller hier reagiert haben und es bereits Staubsauger gibt, die unter 70 Dezibel saugen und fast schon als leiser Sauger durchgehen. Lies auch, wie du deinen Hund an den Staubsauger gewöhnen kannst. 
  2. Allergiker im Haus?
    Tierhaarallergiker können aufatmen. Viele Staubsauger bieten besondere Verfahren zur Aufnahme von Milben, Hausstaub, Tierhaaren und Dreck an und wirbeln den Dreck beim Saugen und durch das Gebläse nicht noch extra durch die Luft. Insbesondere Nasssauger punkten hier. Alternativ zu Saugern mit HEPA Filtertechnik greifen.
  3. Einsatzzweck und Untergrund
    Nicht alle Staubsauger kommen gleichermaßen mit Hartböden (Fliesen, Holz, Parkett, Laminat, Marmor) und weichen Böden (Teppichboden) zurecht. Daher weisen die Hersteller sowohl eine Hartbodenreinigungsklasse als auch eine Teppichreiningsklasse aus. In jeder Teildisziplin gibt es eine Benotung von A bis G. A bedeutet eine sehr gute Leistung. G bedeutet, dass das Gerät für diesen Einsatz nicht gemacht ist. Neben Hartböden und Teppichböden muss ein Tierhaarsauger aber auch noch in weiteren Disziplinen punkten. Auch im Auto, auf Polstermöbeln und im Bett ist das Aufkommen an Tierhaaren meist unübersehbar.
  4. Wie viel darf der Sauger kosten?
    Die gute Nachricht. Es gibt Staubsauger in wirklich jeder Preisklasse, angefangen bei Modellen unter 100 €. Die weniger Gute Nachricht. Es ist überhaupt kein Problem 300 € – 500 € für die Top Modelle der Marken Hersteller auszugeben. Ganz oben im Preisgefüge findet sich der Vorwerk Kobold wieder. Für das Kobold Hundeset werden 1.599 € fällig. Eine stattliche Summe.
  5. Wie groß, wie schwer und wie ergonomisch darf der Staubsauger sein?
    Wenn ein neuer Staubsauger angeschafft werden soll, darf dieser auch bequemer sein, als das vorherige Modell. Rücken freundliches Saugen wird mit einigen besonders ergonomisch geformten und leicht zu bewegenden Modellen heutzutage möglich.
  6. Welche Funktionen / Features soll er haben?
    Staubsauger sind absolute Hightech Geräte geworden. Einige saugen und wischen in einem Arbeitsgang. Andere können Feuchtigkeit mit aufsaugen oder arbeiten mit Sprühextraktionsverfahren.
  7. Hohe Leistung oder Energieeffizienz?
    Im Jahr 2016 ist eine hohe Wattzahl längst nicht mehr mit viel Leistung gleich zu setzen. Die Ingenieure und Entwickler versuchen aus immer weniger Leistung noch mehr Saugkraft zu entwickeln. Das müssen sie durch eine Regelung der EU Kommission auch. Maximal 1.600 Watt Leistung darf ein Staubsauger innerhalb der EU noch ausweisen. Wie sparsam die Modelle tatsächlich sind, lässt sich anhand der bekannten Energielabels leicht ablesen.
  8. Staubsauger oder Staubsaugerroboter?
    Nie wieder Staub saugen. Das versprechen die immer weiter verbreiteten Staubsaugerroboter. Doch sind sie wirklich für jeden Haushalt geeignet? Doch auch hier muss Hand angelegt werden.
  9. Aktionsradius beachten!
    Ein kurzes Kabel kann nervtötend sein. Wann kurz zu kurz ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die meisten Kabel bieten einen Aktionsradius von 7-10 Metern.
  10. Starke Filter
    Gute Staubsauger haben spezielle Filtersysteme, die Hundehaare und Katzenhaare nicht nur auffangen sondern auch den Geruch neutralisieren.
  11. Wartungsaufwand berücksichtigen
    Heutige Staubsauger sind Hightech pur. Einige Modelle sollten regelmäßig bzw. direkt nach der Nutzung gereinigt und entleert werden. Die altbewährte Technik, „Saugen bis der Beutel voll ist“ gibt es natürlich auch noch.
  12. Mit Beutel oder ohne Beutel
    Wer jahrelang die Folgekosten der Staubsauger mit Beutel getragen hat, lässt sich durch Amazon und Co. gerne von den beutellosen Saugern verführen. Wo die Unterschiede liegen und wann ein Staubsauger ohne Beutel (Zyklon Technologie) für Haustierbesitzer und Allergiker wirklich erste Wahl ist, werden wir in unserem Test herausfinden. Für die beutellosen Staubsauger spricht, dass die Folgekosten bei häufigen Saugvorgängen beim Staubsauger mit Beutel durch die Anschaffung eben jener Beutel teuer ist. Dagegen spricht jedoch, dass den bewährten Systemen eine höhere Saugleistung zugesprochen wird. Das Entleeren der beutellosen Staubsauger ist dabei auch längst nicht so hygienisch wie die Werbung einem weiß machen möchte.
    Pro & Contra Beutellose Staubsauger

Verschiedene Typen von Tierhaarstaubsaugern

Grundsätzlich stehen verschiedene Tierhaarstaubsauger Typen zur Auswahl. Auch diese stelle ich dir kurz vor.

BodenstaubsaugerAkku-StaubsaugerNasssaugerStaubsauger-Roboter

Der Bodenstaubsauger

Der Klassiker unter allen Reinigungsgeräten. Um den Ansprüchen an einen Tierhaushalt zu genügen, haben die Hersteller verschiedene Turbodüsen, Düsen und Bürsten im Einsatz. Durch diese Systeme können Hundehaaare wie Katzenhaare besser von Böden, Teppichen und Polstern aufgesaugt werden.

Akku-Staubsauger

Die Handstaubsauger sind weitaus kompakter und leichter als herkömmliche Modelle. Außerdem lassen sich viele von Ihnen mit einer Teleskopstange zu einem fast normalen Staubsauger umwandeln. Mit dem Unterschied: Das Reinigen geht ohne Kabel vonstatten. Weitere Vorteile: Akku-Sauger lassen sich einfacher verstauen und wiegen nur einen Bruchteil der herkömmlichen Typen. Akku Geräte verlangen aber Disziplin. Wird das Aufladen vergessen, steht einem mitunter nicht die volle oder garkeine Saugkraft zur Verfügung.

Nasssauger

Der Nasssauger (auch als Waschsauger bekannt) ist besonders für Allergiker oft die erste Wahl. Denn hier werden Dreck, Staub und Hundehaare nicht in einen Beutel gesaugt. Alles landet in einem mit Wasser gefüllten Behälter. Hier wird der Schmutz gebunden und kann nicht mehr in die Luft geblasen werden. Waschsauger haben viele Vorteile, aber auch hier muss mit Disziplin zur Tat geschritten werden. Nach jedem Reinigen muss der Behälter zwingend entleert werden.

Staubsauger Roboter für Tierhaare

Die Zukunft zieht längst in deutsche Haushalte ein. Geschirrspüler mit App Funktion, selbstfahrende Rasenmäher Roboter und innerhalb fährt seit gut zehn Jahren auch der Staubsauger Roboter. Modelle mit Qualitätsversprechen sind nicht ganz preiswert. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie sich sehr gut eignen um eine Grundsauberkeit herzustellen. Aber wenn Besuch kommt und alles Tip Top aussehen soll, würde ich mich nur auf das eigene manuelle Reinigen verlassen. Aber auch die Roboter werden immer besser und sind bereits seit Jahren mit Extra Bürsten für Tierhaare ausgestattet.

Wer sind die Staubsauger Testsieger

In meinem Test werde ich einige Modelle vorstellen und natürlich auch einen Staubsauger Testsieger küren. Allerdings solltest du, lieber Leser, nicht nur auf eine Punktzahl schauen, da jeder Haustierbesitzer andere Bewertungsmaßstäbe hat. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dir in den nächsten Wochen verschiedene Testberichte und Geräte zu präsentieren.

Tipps & FAQ zu Tierhaaren

6 Tipps um Tierhaare zu vermeiden

Mit den folgenden fünf Tipps wird deine Wohnung oder dein Haus erst garnicht so stark mit Tierhaaren konterminiert. Diese Tipps richten sich vornehmlich an Hundebesitzer.

  1. Beim Spazieren bürsten
    Nimm beim Spazieren gehen einen kleinen Furminator Striegel mit. Das kleine Modell passt wunderbare in die Jackentasche. Bürste deine Tiere im Freien, so dass erst gar keine losen Haare in die Wohnung kommen. Jedenfalls nicht so viele. Wenn du deine Hunde täglich kurz bürstest, verringert sich der Fellverlust enorm.
  2. Heizungsluft checken
    Wenn dein Hund außerdem eine sehr schuppige Haut hat, kann dies auf zuviel trockene Heizungsluft hindeuten. Besorge dir einen Raumbefeuchter.
  3. Eiweiß & Fettsäuren ins Futter
    Achte bei der Ernährung auf genügend Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren. Eiweiß brauchen auch Hunde für die Produktion von Keratin, dem Hauptbestandteil des Haares. Liegt ein Eiweißmangel vor, verliert dein Haustier mehr Haare, da diese schneller brüchig werden. Einen perfekten Glanz erhalten Hunde durch Lachöl oder Leinöl (Allergieverträglichkeit beachten).
  4. Regelmäßig Staubsaugen.
    Versuche täglich grob durchzusaugen. Nicht bis in die hinterste Ecke und in jeden Winkel. Einfach das Gröbste im Schnelldurchlauf wegsaugen. So kannst du die Grundordnung herstellen. Alternativ dazu kannst du dir mit einem Staubsaugerroboter einen zusätzlichen Helfer ins Haus holen. Meine bisherigen Erfahrungen damit (Roomba 581 inkl. Tierhaar Aufsatz) sind: Für die Grundsauberkeit klasse, als alleiniges Gerät nicht zu empfehlen. Ggf. kann ich ein aktuelles Gerät der Staubsaugerroboter testen und werde den Punkt berichtigen.
  5. Mikrofaser Lappen nutzen
    Den Hund mit einem Mikrofaserlappen streicheln. Insbesondere die losen und brüchigen Haare lassen sich damit wunderbar entfernen. Für die Unterwolle solltest du jedoch auch eine Unterfellbürste in Betracht ziehen.
  6. Trockner anschaffen
    Menschen mit Trockner sind im klaren Vorteil. Denn hier werden Haare die in Kleidung, Matratzen und Decken hängen rigoros herausgeschleudert. Die Geräte sind nicht günstig, aber sie reduzieren die Tierhaare enorm.

Achtung: Pflegeprodukte für den Menschen, sind nichts für Hunde! 

2x im Jahr ist Fellwechsel. Mindestens!

Zweimal im Jahr steht bei Hunden der Fellwechsel an. Die Staubsauger haben Hochkonjunktur und sind im Dauereinsatz bei der Bodenreinigung. Haustierbesitzer fragen sich, wo der Hund die ganzen Haare überhaupt herholt, die er da verliert. Im Frühjahr wirft der Hund sein Winterfell ab, damit er nicht so schwitzen muss. Im Herbst wächst das dichtere Winterfell nach, um die Haut vor Kälte und Nässe zu schützen. Der Prozess dauert je ca. 6 bis 8 Wochen. Unsere Hunde sind also bis zu 16 Wochen im Fellwechsel. Mindestens. Denn auch vor oder nach einer Läufigkeit verlieren Hündinnen mehr Haare. Kastrierte Hunde verlieren das ganze Jahr über mehr Haare als ihre nicht kastrierten Gefährten.

Wann ist der Fellverlust nicht mehr normal?

Wenn dir beim Bodenreinigen auffällt, dass der Hund plötzlich über einen sehr langen Zeitraum sehr viele Haare verliert, und der Fellwechsel bereits vorüber ist, können auch Krankheiten, Allergien und Parasiten für vermehrten Haarausfall sorgen. Spätestens wenn büschelweise Haare ausfallen solltest du genau hinschauen. Achte bei der Bodenreinigung auf Flöhe, Milben und Hautpilze. Kreisrunde kahle Stellen bedeuten in der Regel einen Gang zum Tierarzt. Auch Stoffwechsel- oder Hormonprobleme können verantwortlich für den Fellverlust sein. Genau hinschauen und handeln!

Den Hund staubsaugen – Das geht. Manchmal!

Mit speziellen Aufsätzen für Staubsauger lässt sich der Hund auch selbst mit dem Staubsauger absaugen. Allerdings sollte das Tier (Katzen selbstredend eingeschlossen) an den Staubsauger und das Absaugen gewöhnt werden. Wir haben bspw. einen Hund zuhause, der grade erst für den Staubsauger desensibilisiert wird. Bis vor kurzem hatte unser Bruno furchtbare Angst vor dem Staubsauger und ist bereits beim Herausholen des Gerätes in Deckung gegangen. Hier sollte man vom Absaugen des Hundes Abstand nehmen. Bei Tieren, die es sich gefallen lassen, kann man durchaus das ein oder andere Haar einsaugen. Alle losen Haare werden erwischt und je nach Aufsatz und Betriebsart lässt sich auch die Unterwolle einsaugen.

Darum solltest Du einen speziellen Tierhaar Staubsauger kaufen

Wenn du jetzt den Entschluss gefasst hast, dir einen neuen Staubsauger kaufen zu wollen, liste ich dir nochmal alle Vorteile der Tierhaarstaubsauger auf.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

    • Turbodüsen holen Tierhaare auch aus Polstern und Teppichen
    • Viele Modelle nicht nur gut bei Hunde- und Katzenhaaren, sondern auch für Allergiker
    • Die normalen Einsatzbereiche werden abgedeckt – Zugewinn bei Tierhaaren
    • Genauso einfache Handhabung wie bei klassischen Staubsaugern
    • Gleichwertige Saugleistung
    • Viele Geräte mit guter Energieeffizienz

Nachteile

    • Teurer als herkömmliche Staubsauger