Hundezaun

hundezaunEin Hundezaun grenzt das eigene Grundstück vom Rest der Welt ab.  Der Hundezaun steckt das Territorium des Hundes ab in dem er sich frei bewegen kann. Die Vorteile liegen klar auf der Hand.

  • Der eigene Hund kann sich auf dem Grundstück frei bewegen
  • Hunde, die sich außerhalb des Zauns befinden, können nicht auf auf das Grundstück
  • Ein Zaun schützt ggf. auch vor unliebsamen Blicken
  • Je nach Bundesland und Hunderasse ist ein Hundezaun Vorschrift

Nachfolgend stelle ich dir die verschiedenen Zaunarten vor. So kannst du für dich selbst prüfen, ob und welcher Zaun zu dir und deinem Hund am ehesten passt.

Die verschiedenen Hundezäune

Da ich mich selten kurz fassen kann, möchte ich dir alle Hundezäune bestmöglich vorstellen. Nicht jeder Zaun eignet sich für den eigenen Garten, nicht jeder Zaun ist die erste Wahl für den Camping Urlaub oder den Einsatz in der Wohnung. Aber lass uns direkt loslegen.

Gartenzaun

Kurzinfo: Die wohl solideste Form, sein Grundstück zu umzäunen und zu sichern ist der klassische Gartenzaun aus Holz oder Metall. Während Metallzäune die sicherste Variante darstellen und oftmals in Fundament gegossen werden sind Holzzäune wärmer bzw. optisch schöner anzusehen. Letzteres liegt zweifelsfrei im Auge des Betrachters. Eine weitere Möglichkeit der Grundstücksumfriedung ist sicherlich der Maschendrahtzaun, der seit Stefan Raab zu Weltruhm gelangte.

Welpenauslauf

Kurzinfo: Hat man einen Wurf Welpen daheim, kann man diese mit dem Welpenauslaufgehege wunderbar begrenzen. Da man für einen Wurf Welpen nicht gleich sein ganzes Grundstück umzäunen muss, bietet sich das Welpengehege hierzu förmlich an. Diese sind in der Regel preiswert, lassen sich zügig auf- und abbauen und bieten den Fellnasen ausreichend Bewegungsfreiraum für drinnen und draußen. Außerdem sind sie online oft innerhalb eines Tages lieferbar und im Fachhandel vorrätig, so dass man sich auch zügig mit einer neuen Situation arrangieren kann.

Steckzaun

Kurzinfo: Der Steckzaun ist ein einfach zu montierender Gartenzaun, den ich konstruktionsbedingt eher für kleine und mittelgroße Hunde in Betracht ziehen würde. Zugegeben, die einfache Montage und der flexible Aufbau von Steckzäunen übt einen gewissen Reiz aus.

Teichzaun

Kurzinfo: Teichzäune dienen zur Abgrenzung des Gartenteichs. Nicht nur Hunde sondern auch kleine Kinder werden so vom Teich ferngehalten. Auch hier gibt einige interessante Modelle in der Übersicht.

Mobiler Hundezaun

Kurzinfo: Ob zuhause oder unterwegs, mobile Hundezäune sind praktische Alltagshelfer, die ebenfalls eine Begrenzung für unsere Lieblinge darstellen und insbesondere beim Camping Urlaub dazu gehören sollten um das eigene Reich abzustecken. Um seinen Garten dauerhaft zu schützen, sind mobile Hundezäune jedoch nicht geeignet, meine Meinung.

Weidezaun, Geflügelzaun und Hasenzaun

Kurzinfo: Im Einsatz für Camping haben sich Weidezaun, Geflügelzaun und Hasenzaun ebenfalls bewährt. Für zuhause würde ich diese Varianten nur bedingt empfehlen. Bei beweglichen und engen Maschen kann sich ein Hund darin verletzten, in dem er hängen bleibt. Kann, muss nicht. Es gibt wie gesagt, grade unter Campern, viele Hundebesitzer, die keine Probleme mit Geflügelnetzen haben. Sie empfinden es als sehr praktischen Zaun für unterwegs.

Elektrischer Hundezaun (Elektrozaun, unsichtbarer Zaun)

Vorab. Wir werden dir an dieser Stelle keine weiterführenden Informationen zu elektrischen Hundezäunen liefern, da wir uns von dieser Art der Hundehaltung und Erziehung distanzieren. Das betrifft genauso elektrische Hundehalsbänder. Der Vollständigkeit halber werde ich dennoch kurz auf den Elektrozaun eingehen.

Bei einem elektrischen Hundezaun wird ein Kabel einmal rund um das Grundstück verlegt. Durch dieses Kabel fließt Strom, der über einen Generator bzw. die Steckdose erzeugt wird. Der Hund bekommt dazu einen Halsbandempfänger, bzw. ein Halsband mit einer Empfangseinheit.  Nähert sich der Hund nun dem unsichtbaren Hundezaun, gibt der Halsbandempfänger über das Hundehalsband einen Impuls (einen Stromschlag!) ab, der sich bei einigen Varianten in seiner Intensität regulieren lässt.

Hersteller werben gerne damit, dass der Ferntrainer bzw. Stromschlag für den Hund unbedenklich ist, allerdings gibt man Herzkranken Menschen auch keine Stromstöße, weil Strom für gesunde Menschen unbedenklich ist.

In der Theorie genügt es natürlich, dem Hund das Band nur für ein paar Wochen umzulegen, bis er gelernt hat, wo er sich noch frei bewegen kann und ab wo er schmerzliche Erfahrungen sammelt. Und da sind wir bereits beim Punkt. Es ist egal ob der Hund einmal oder hundertmal schmerzliche Erfahrungen sammelt. Auch hier gilt: Einmal ist bereits einmal zuviel. Es gibt genügend andere Möglichkeiten, sein Grundstück zu sichern oder den Hund entsprechend zu erziehen, so dass der elektronische Hundezaun eine meiner Meinung nach völlig überflüssige Erfindung darstellt.

Wem das nicht genügt, der bekommt noch einen zweiten Denkanstoß. Hunde sind Großmeister im Verknüpfen von Dingen. Dazu muss man kein großer Beobachter sein. Wenn der Napf scheppert gibt es Essen, wenn Herrchen „Gassi“ sagt, wird Spazieren gegangen. Wie es ist dann mit einem elektrischen Impuls? Wenn ich mich im Garten bewege bekomme ich Strom. Vielleicht läuft auch grade ein Spaziergänger vorbei, wenn der Hund einen „Impuls“ bekommt. Was lernt der Hund? Böser Spaziergänger. Gefährlicher Spaziergänger.

Verstand einschalten! Strom weglassen!
Ich kann nur jedem Hundehalter mit Verstand dazu raten, sich über die Konsequenzen klar zu werden, die mit einem unsichtbaren Hundezaun einhergehen. Natürlich werben Hersteller mit den vielen Vorteilen und ich bin gebe zu, dass die grundsätzliche Idee einen gewissen Charme hat. Aber im Leben würde ich niemals auf die Idee kommen, meinen Hunden Schmerzen zuzufügen, weil sie im Garten auf Erkundungstour gehen. Die ethische Frage, die ich dir an dieser Stelle mit auf den Weg geben möchte: Wärest Du ein Hund, würdest du wollen, dass du von deinem Herrchen mit Stromhalsbändern und Ferntrainer ausgestattet wirst?

  • Gefährlich für herzkranke Tiere
  • Kann zu falschen Verknüpfungen führen
  • Kann sensible und ängstliche Hunde verstören

Schafzaun und Schafnetz

Beim Schafzaun gilt dasselbe wie für den elektrischen Hundezaun. Wer seinen Hund unter Strom setzt, möge meine Webseite bitte still und heimlich verlassen nicht wiederkommen. Der Schafzaun bzw. das Elektronetz wird ebenfalls unter Strom gesetzt und löst bei Berührung einen Stromschlag aus. Kennst du sicherlich von der Schafweide. Als Anekdote möchte hier auf ein Erlebnis eines befreundeten Hundebesitzerpaares verweisen. Diese sind mit Ihrem Rhodesian auf einer Weide spazieren gewesen. Der Hund kam mit einem elektrischen Schafzaun, dem Elektronetz,  in Berührung und ist – wie von der Tarantel gestochen – losgerannt, als wenn der Teufel hinter ihm her gewesen wäre. Die Besitzer waren in Furcht und Schrecken, da dass Tier über mehrere Stunden gesucht werden musste. Will man als fürsorglicher Hundehalter einen Elektrozaun auf seinem eigenen Grundstück installieren?

Hundezaun für drinnen

Natürlich gibt es auch Begrenzungsmöglichkeiten innerhalb der eigenen vier Wände. Das sind dann jedoch eher Hundeabsperrgitter, die verhindern, dass der Hund von Raum A zu Raum B gelangt oder unkontrolliert die Treppen rauf und runter rennen kann. Wir haben die Hundeabsperrgitter immer dann im Einsatz, wenn sich einer unserer Hunde verletzt hat. Nach den Kreuzbandrissen bspw. durften unsere Hunde keine Treppen laufen.

Warum sollte ich einen Hundezaun kaufen?

Die Gründe liegen doch klar auf der Hand. Hast du keinen Hundezaun musst du mit einem Auge ständig bei deinem Hund sein. In Ruhe in der Sonne im Garten liegen und gemütlich ein Buch lesen sind eigentlich nicht mehr möglich, wenn du ein verantwortungsvoller Hundebesitzer bist.

Einerseits musst du darauf Acht geben, dass die dein Hund nicht ausbüxt, was je nach Wohnsituation und Bebauung bereits zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs führen kann oder zu unliebsamen Begegnungen mit vorbeilaufenden Hundehaltern. Rennt dein Hund auf einen angeleinten Hund zu kann es schlichtweg Probleme geben, selbst wenn dein Hund ja „nur spielen“ möchte.

Der Hundezaun schützt dich genauso davor, dass vorbeilaufende Hunde auf dein Grundstück kommen und entweder ihr Geschäft bei dir im Garten erledigen oder ein Kräftemessen mit deinem Tier stattfindet.

Für Besitzer von „gefährlichen Hunden“ stellt sich die Frage „Brauche ich einen Hundezaun“ in aller Regel nicht, hier lautet eher die Frage „Holzzaun oder doch lieber Metallzaun“.

Wo sollte ich meinen Hundezaun kaufen?

Klassische Gretchenfrage. Natürlich kannst du einen Gartenzaun im Baumarkt, beim Fachhandel oder im Hundeshop kaufen. Genauso kannst du prüfen, ob dein Wunsch Modell bei Amazon, Ebay oder einem Onlinehändler verfügbar ist. In der Regel sieht der aufmerksame Beobachter auch direkt, ob das gewünschte Modell lieferbar ist. Es gibt kein Richtig und Falsch. Ich persönliche kaufe der Bequemlichkeit halber ausschließlich online, was nicht heißt, dass das gut oder schlecht ist. Aber hier kann ich einerseits Preise zügig vergleichen, spare mir Zeit für Transport und habe ein gesetzlich gewährtes Rückgaberecht innerhalb 14 Tagen.

Fazit zum Hundezaun

Wer ein eigenes Grundstück und Hunde hat, benötigt einen Hundezaun. Manchmal dient eine Hecke als natürliche Begrenzung, aber in der Regel muss man selbst noch ein wenig Nachhelfen, um sein Grundstück sicher zu machen. Die Garteneinzäunung muss dabei nicht exorbitant teuer werden, ich habe mir die Angebote alle näher angesehen und finde, dass man bereits viel Zaun für sein Geld bekommen kann.