Bikejöring

Bikejöring zählt zu den beliebten Zughundesportarten und verschafft Hund und Halter eine willkommene Abwechslung zum herkömmlichen Spaziergang. Besonders aktive und lauffreudige Hunderassen kommen dabei voll auf ihre Kosten. Anders als bei Schlittenhunden wird der Hund beim Bikejöring jedoch vor ein Fahrrad gespannt. Bikejöring ist nach etwas Übung eine wundervolle Beschäftigung für Mensch und Hund, die draußen in der Natur stattfindet. 

bikejoering

Denkt man an den Zughundesport fallen einem natürlich zu allererst die nordischen Rassen wie Husky oder Malamute ein. Allerdings kann prinzipiell jeder gesunde Hund, der 18 Kilo auf die Waage bringt mitmachen. Ganz gleich ob Weimaraner, der ohnehin sportliche Dobermann oder der wachsame Schäferhund vor das Fahrrad gespannt werden sollen, die Grundvoraussetzung bringen erstmal nahezu alle Hunde ab der oben beschriebenen Gewichtsklasse mit. Allerdings lässt sich nicht jede Hunderasse gleichermaßen für das Ziehen begeistern.

Die Voraussetzungen

Wer mit dem Bikejöring beginnen möchte kann anhand der folgenden Checkliste überprüfen, ob dein Mensch / Hund Gespann für den Hundesport geeignet ist.

  • Für die ersten Trainingseinheiten ist dein Hund mindestens 12 Monate alt
  • Für internationale Wettkämpfe ist dein Hund mindestens 18 Monate alt
  • Der Hund wiegt mindestens 17 Kilogramm
  • Du wiegst samt Fahrrad nicht mehr als das 4-fache deines Hundes
  • Dein Hund ist gesund und hat keine Herz-Kreislauf-Probleme
  • Die idealen Temperaturen zum Bikejöring liegen bei 0°- 15° Grad
Darum liebt dein Hund Bikejöring
  • Auslastung von Geist und Körper in der Natur
  • Fördert eigenständiges Denken beim Hund
  • Stärkt das Selbstbewusstsein
  • Lauf & Jagdtrieb wird befriedigt
  • Auch zu Therapiezwecken bei HD im Einsatz

Welche Ausrüstung braucht man beim Bikejöring?

Du brauchst zum Bikejöring mindestens die folgende Grundausstattung bestehend aus:

  • Einem Fahrrad, vorzugsweise einem Mountainbike
  • Zuggeschirr
  • Jöringleine
  • Bikeantenne

Damit Du beim Bikejöring sicher unterwegs bist, empfehle ich dir, dich ebenfalls mit einem Helm und einem paar Fahrradhandschuhen auszustatten. In Deutschland keine Helm-Pflicht, allerdings sollte dir dein Kopf die Investition wert sein. Ferner wird empfohlen, einen Fahrradcomputer zu nutzen um ein Gefühl für die zurückgelegte Distanz zu bekommen.

Für die richtige Ausstattung empfehle ich ausdrücklich, sich mit einem Profi zu unterhalten. Viele Hundeschulen bieten heute Kurse und Seminare an, aber auch einige Onlineshops besitzen ein hohes Maß an Kompetenz. Das einzige Manko hier: Man kann mit Hund nicht vorstellig werden.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die internationalen IFSS Regeln

Sofern Du an (internationalen) Bikejöring Wettkämpfen teilnehmen möchtest, gelten für dich die Regeln der International Federation of Sleddog Sports, Inc.. In diesen Rennregeln ist festgelegt, dass du mit nur einem Hund zum Start zugelassen wirst.

  • Ein Hund darf pro Tag nur ein Rennen absolvieren (es sei denn, das zweite Rennen gehört zur Kategorie Cani-Cross)
  • Es gibt unterschiedliche Klassen für Männer und Frauen, die das Alter der Teilnehmer berücksichtigen
  • Die Jöringleine ist mind. 2,50 Meter und maximal 3 Meter lang
  • Die Zugleine ist mit dem Fahrrad oder dem Fahrer verbunden
  • Metallene Haken sind verboten
  • Das Fahrrad besitzt eine intakte und gut funktionierende Bremse
  • Für die Teilnahme am Rennen sind Helm und Handschuhe Pflicht
  • Der Fahrer darf nicht vorausfahren, spricht der Hund muss Ziehen
  • Wenn der Hund zu erschöpft ist, bricht der Teilnehmer den Lauf ab
  • Beim Überholen macht der zu Überholende Platz
  • Die Startposition wird ausgelost
  • Mindestalter der Hunde beträgt 18 Monate (1,5 Jahre)

Das komplette Regelwerk in deutscher Sprache findest du als PDF hier.

Bikejöring lernen

Unerschrockene bestellen sich die passende Ausrüstung und legen einfach los. Ich halte das für bedenklich. Zughundesport kann bei falscher Ausübung sehr zu Lasten deines Hundes gehen. Besser ist es, sich einen Trainer zu suchen oder an einem Bikejöring Kurs teilzunehmen.

Wenn du meinen Erfahrungsbericht zum Dogscooter Kurs gelesen hast, weißt du, das Dogscooting und Bikejöring sehr ähnlich zueinander sind und oftmals innerhalb eines Kurses zusammen vorgestellt werden. In einem Kurs lernst du die Grundlagen:

  • Wie bringe ich meinem Hund das Ziehen bei
  • Wie trainiere ich und wie baue ich einen Trainingsplan auf
  • Was ist vor und nach dem Bikejöring zu beachten
  • Welche Kommandos müssen Sitzen und wie bringe ich sie dem Hund bei
  • Wie muss das Geschirr sitzen, worauf ist bei der Ausstattung zu achten

Generell gilt: Überfordere deinen Hund nicht. Taste dich mit kleinen Strecken vor zu größeren Touren. Dein Hund muss sich ans Ziehen gewöhnen können und erstmal Kondition und Muskeln aufbauen. Später kannst du immer noch größere Ausflüge unternehmen.

Unterschiede zwischen Dogscooter und Bikejöring

Ist doch klar. Der Dogscooter ist ein Tretroller und fürs Bikejöring benötigst du ein Bike. Aber es gibt tatsächliche feine Unterschiede, die ich dir erläutern möchte.

  • Beim Dogscooting bist du mit deinen Füßen und deinem Schwerpunkt näher am Boden.
  • Tretroller sind weniger wartungsaufwändig (Keine Fahrradkette, keine Pedalen, kein Sattel)
  • Der Bewegungsablauf ist gänzlich unterschiedlich - je nach Präferenz kann das eine oder andere eher zusagen

Unterschiede zwischen Cani-Cross und Bikejöring

Hier ist die Sache genauso klar. Cani-Cross ähnelt dem Joggen, wobei dich dein Hund vorneweg zieht. Du trägst hierbei einen Laufgurt der mittels Jöringleine am Zuggeschirr befestigt wird. Die Endgeschwindigkeit ist weitaus niedriger.