Bolonka Zwetna

Der kleine Russe erobert die Herzen im Sturm

Allgemeines zum Bolonka Zwetna

Er ist klein, langgestreckt, lockig und sehr drollig. Der Bolonka Zwetna ist ein Wirbelwind und Rabauke, den man einfach gern haben muss, wenn man Hunde mag.

bolonka-zwetna-charakter

Geschichte & Herkunft

Der Name Bolonka Zwetna stammt, wie der Hund auch, aus Russland. Eigentlich heißt diese international nicht anerkannte Hunderasse Tsvetnaja Bolonka und das bedeutet ganz einfach „buntes Schoßhündchen“. Sie wird vom russischen Zuchtverband RKF (Mitglied im FCI) anerkannt, seit 2011 auch vom VDH. Bolonka Zwetnas gab es in Russland und anderen Teilen der späteren Sowjetunion schon vor über 100 Jahren und ab den 1980-er Jahren waren sie auch in der damaligen DDR sehr beliebt.

Heute sind die kleinen bunten Hunde in Deutschland noch nicht sehr verbreitet, aber sie erfreuen sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Weil lange Zeit kein einheitlicher Rasse-Standard festgelegt wurde, steht nicht ganz fest, wie ein rassereiner Bolonka Zwetna eigentlich aussehen soll. Deshalb gibt es heute auch,(jeweils leicht abweichend) einen russischen und einen deutschen Rasse-Standard.

Die Ahnen der heutigen Bolonka Zwenta waren genau wie die der reinweißen Rasse Bolonka Franzuska die Bichons, kleine langhaarige oder lockige Schoßhunde, die schon im 16. Jahrhundert von den Damen der französischen, spanischen und italienischen Gesellschaft gehalten worden. Zu den Nachfahren der Bichons oder Barbichons zählen im weitesten Sinn neben dem Malteser, dem Havaneser, dem Bologneser, dem Bichon Frisé und dem Petit Chien Lion eben auch die Bolonkas. Außerdem waren an der Entwicklung der Rasse sehr wahrscheinlich auch der Shih Tzu, der Lhasa Apso und der Pekinese beteiligt. 1951 begann man in Leningrad mit der gezielten Zucht des Bolonka Zwetna als eigener nationaler Zwerghund-Rasse.

Zahlen, Daten & Fakten

  • Herkunftsland:
  • Lebenserwartung:
  • Gewicht Rüden: >  kg
  • Gewicht  Hündin: > kg
  • Rüden:  cm
  • Hündinnen:  cm

Verwendung

Früher war der Bolonka ein verhätschelter und verwöhnter Schoßhund. Er wurde von den meisten Besitzerinnen und ihrer jeweiligen Bediensteten ständig gekämmt und frisiert, parfümiert und herum getragen. Heute ist er ein ganz toller Familienhund, Spielkamerad und Seelentröster, Freizeit-Begleiter beim Wandern und beim Sport genauso wie beim Autofahren aber auch trotz seiner Kleinheit ein ein recht robuster und belastbarer Hund.

Klassifikation, Zuchtstandard & Rasse Standard

Der Charakter & das Wesen

Vom Wesen her ist der Bolonka Zwetna ein fröhlicher, sehr lebhafter und verspielter Kleinhund. Er lernt schnell und ist leicht lenkbar und sehr neugierig. Er ist einfach der ideale Familienhund aber auch für Singles und Senioren geeignet, fügt sich mühelos in jeden Haushalt ein und passt sich jeder Gegebenheit an. Er will überall dabei sein und das ist bei seiner geringen Größe natürlich auch leichter zu bewerkstelligen, als bei einem sehr großen Hund. Der Bolonka passt in den Fahrradkorb genauso wie in eine Tragetasche, aber er ist trotzdem recht sportlich, liebt lange Spaziergänge und Rennrunden im Park, Herumtoben mit Artgenossen und wilde Spiele mit Kindern. Aber auch dem eher ruhigen Alltag eines älteren oder behinderten Menschen kann er sich gut anpassen. Nur eines mag der Bolonka gar nicht: Allein bleiben.

bolonka zwetna wesen und charakter

Im Umgang mit Familie & Kindern

Der Bolonka Zwetna ist ein sehr angenehmer Hund. Er zeigt keinerlei Aggressivität und hat eine hohe Reizschwelle. Ihn bringt einfach nichts aus der Ruhe. Außerdem ist er sehr verschmust und anlehnungsbedürftig. Er sollte zu Menschen kommen, die viel Zeit für ihn haben und ihm auch viel Zuneigung geben. Geeignet ist diese Hunderasse für kleinere Wohnungen, aber auch für das Grundstück mit Garten. Darüber hinaus ist der Bolonka auch ein perfekter Anfänger-Hund.

Im Umgang mit Fremden

Auch wenn der Bolonka Zwetna natürlich kein wirklicher Wachhund ist, schlägt er schon an, wenn sich ein Fremder seinem Revier nähert. Trotzdem ist er allgemein kein Kläffer und Fremden gegenüber freundlich.

Im Umgang mit anderen Hunden

Auch anderen Hunden gegenüber verträgt sich der Bolonka ausgesprochen entgegenkommend. Jeder fremde Hund wird ausgiebig beschnuppert und umwedelt. Angst kennt der kleine Kerl
nicht, er fällt aber auch anderen Hunden nicht lästig und ist nicht nicht zänkisch.

Im Umgang mit anderen Haustieren

Genau so nett ist der Bolonka Zwetna zu anderen Haustieren. Er ist im allgemeinen sogar ein ausgesprochener Katzen-Freund. Viele Halter eines solchen Hundes erleben sogar, dass das Tier mit der Hauskatze in einem Körbchen oder einträchtig gemeinsam auf dem Sofa schläft.

Bewegungsdrang

Neben regelmäßigen geruhsamen Spaziergängen liebt der Bolonka Zwetna auch den kurzen schnellen Sprint. Dann rast er plötzlich los und kann sogar das Tempo wesentlich größerer Hunde mühelos mithalten. Aber genauso gerne liegt er auch ganz faul auf dem Sofa und lässt sich ausgiebig kraulen oder macht sein Schläfchen.

Der Jagdtrieb

Einen Jagdtrieb oder Hütetrieb hat der Bolonka Zwetna nicht und er kann in sicherem Gelände natürlich auch gefahrlos abgeleint werden. Man muss nur wissen, dass das kleine Fellbündel in plötzlicher Anwandlung manchmal einfach losstürmt und sich auspowert. Das sollte natürlich keinesfalls am Rande einer Straße oder in der Innenstadt passieren.

Optik und Fell

Der Bolonka Zwetna ist ein kleiner aber kräftiger und sehr harmonisch gebauter Hund. Rüden erreichen ein Gewicht von etwa 4 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 25 bis 28 cm. Hündinnen sind kleiner und erreichen eine Schulterhöhe von ungefähr 20-24 cm und ein Gewicht von etwa 3 Kilogramm. Der Hund hat Hängeohren, die am Ansatz leicht angehoben sind. Dadurch wirkt sein Kopf relativ groß. Seine Rute trägt der Bolonka über dem Rücken. Die Augen sind groß, dunkel und sehr ausdrucksvoll, das Fell dicht, üppig, seidig und gewellt oder gelockt. An Fellfarben ist beim Bolonka Zwetna außer Reinweiß alles möglich. Schließlich drückt das sein Name Zwetna (bunt, farbig) schon aus. Ob einfarbig Schwarz, Grau, Braun, Rötlich und Beige in allen Schattierungen, zweifarbig in allen möglichen Kombinationen, oder farbig mit weißen Flecken, ein Bolonka Zwetna zeigt Farbe.

Auch die Hunde eines Wurfes sind oft sehr vielfarbig, die Bolonka Welpen aber auch schon größere Hunde wechseln im Laufe ihres Lebens oft noch einmal die angeborene Fellfarbe. Seit ein paar Jahren gibt es auch eine ganz spezielle Bolonka Variante, den Merle-Bolonka. Merle ist eine auffällige Fellzeichnung, die durch eine Gen-Veränderung ausgelöst wird. Tiere mit Merle-Zeichnung weisen unregelmäßige Flecken und Partien mit Farbverdünnungen auf. Viele von ihnen haben auch blaue oder zweifarbige Augen.

Ob die gezielte Zucht von Bolonka Zwetna aber auch anderer Hunde mit dem Merle-Gen mit gewissen gesundheitlichen Risiken verbunden sein kann, wird sehr kontrovers diskutiert. Im Gegensatz zu anderen langhaarigen Kleinhunden hat der Bolonka Zwetna noch deutlich längeres Fell und das sogar im Gesicht. Der Bart, die Augenbrauen und die Stirnhaare sind extrem lang, auch die Beine zeigen rundherum eine lange Behaarung.

Pflege und Haltung

Die Fellpflege eines Bolonka Zwetna ist relativ aufwändig und sollte möglichst täglich oder mindestens alle zwei Tage erfolgen. Die langen lockigen oder welligen Haare verfitzen sich sonst und das macht das Auskämmen schmerzhaft und unangenehm. Schon Welpen dieser Rasse müssen regelmäßig gekämmt und gebürstet werden, damit sie sich an die Prozedur gewöhnen und das Ganze möglichst nicht als unangenehm empfinden. Wenn das Kämmen und Bürsten mit einer kleinen Belohnung und mit ausgiebigen Streicheleinheiten verbunden wird, dann wird später der ausgewachsene Bolonka es auch lieben und das vereinfacht die Fellpflege bedeutend.

Neben dem Kämmen und Bürsten gehört auch ein ordentlicher Haarschnitt zur Pflege des Bolonka Zwetna. Mindestens zweimal jährlich muss die Rasse zum Hundefriseur, wobei Scheren oder Trimmen ein absolutes No Go sind. An das wunderschöne Fell sollte wirklich nur mit der Schere gegangen werden. Das kann ein geschickter und erfahrener Hundebesitzer vielleicht sogar selbst tun, aber es ist nicht einfach. In den meisten Fällen wird ein professioneller Hundefriseur ein optisch ansprechenderes Ergebnis erzielen. Auch der Ponny muss unbedingt verschnitten und in den Zwischenräumen der Ballen und im Inneren der Hängeohren müssen überflüssige Härchen ausgezupft werden.

Erziehung der Bolonka Zwetna

Die Erziehung des Bolonka Zwetna ist nicht schwer, der kleine Hund will einfach gefallen und tut alles, um Herrchen und Frauchen zufrieden zu stellen. Auch ist der Bolonka sehr gelehrig und kann sich sehr viele Kommandos merken und auch Kunststücke und ähnliches spielend leicht lernen.

Anfälligkeiten & häufige Krankheiten

Die Rasse Bolonka Zwetna ist ist relativ gesund und robust und zeigt kaum Erbkrankheiten. Eine gewisse Neigung zu Patella-Luxationen (Verschiebung der Kniescheibe)ist, wie bei allen Nachfahren der Bichons, allerdings zu finden. Auch der so genannte Graue Star (Katarakt)ist eine mögliche Erb-Krankheit aller Bichon-Nachfolger. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Rasse ist recht hoch und liegt bei 14 bis 16 Jahren.

Was kostet ein Bolonka Zwetna

Es gibt im Verhältnis zu anderen Kleinhunde-Rassen noch nicht sehr viele Züchter von Bolonka Zwetna in Deutschland, deshalb muss man unter Umständen Geduld aufbringen, bis man einen bekommen kann. Der Preis für einen reinrassigen Bolonka von einem seriösen deutschen Züchter liegt bei 1300 bis 1600 Euro.

Zusammenfassung

Komprimiertes Wissen
  • Kleiner Hund mit langem Fell
  • Hohe Lebenserwartung
  • Oftmals bei Senioren und Alleinstehenden anzutreffen

 

Über Daniel 279 Artikel
Bis auf wenige Jahre während meiner Ausbildung habe ich immer mit Hunden zusammen gelebt. Und ohne kann ich mir das Leben auch kaum vorstellen. Geht bestimmt, aber macht das Sinn?