Hundesnacks – Darauf sollte geachtet werden 

Hunde Leckerchen

In Deutschland gehören Hunde seit Jahren zu den beliebtesten Haustieren. In unserer Gesellschaft genießen die vierbeinigen Freunde einen sehr hohen Stellenwert. Wer selbst einen Hund als treuen Begleiter durch das Leben gewählt hat, der möchte seinem vierbeinigen Freund das Leben so schön und angenehm wie möglich gestalten. Ein besonders wichtiger Aspekt kommt in diesem Zusammenhang der richtigen Ernährung zu. Doch wie sieht die optimale Hundeernährung aus und worauf sollte man bei Hundesnacks achten? Die Antworten auf diese Fragen und vieles mehr lesen Sie im folgenden Artikel.

Hundesnacks sind die ideale Belohnung

Ein Hundesnack ist nicht gleich Hundesnack! Es gibt eine Vielzahl verschiedener Snacks für unsere vierbeinigen Freunde, die in den unterschiedlichsten Situationen verwendet werden können. Die traditionellen Hundesnacks sind handliche und kleine Leckereien und werden in vielen Fällen im Rahmen der Hundeerziehung eingesetzt. Mit solchen Hundeleckerlis können Sie in Kombination mit Lob Ihrem vierbeinigen Begleiter beibringen, viel besser mit einer positiven Verstärkung umzugehen als bloß mit harschen Worten. Denn gibt es bei sitz, platz und Co. einen leckeren Hundesnack, dann wird Ihr Hund bestimmte Verhaltenszüge mit hoher Wahrscheinlichkeit gerne wieder zeigen.

Was macht gute Hundesnacks aus?

Die gigantische Auswahl an Futter und Snacks für unsere vierbeinigen Freunde ist nahezu unüberschaubar. Es gibt einfach enorm viel Angebote, die sich sowohl in Bezug auf die Qualität als auch im Bereich der Preise stark unterscheiden. So hat beispielsweise die “Stiftung Warentest” im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass in Hundefutter oft wichtige Mineral- und Nährstoffe nicht vorhanden sind. Dabei scheint der Preis eine Nebenrolle zu spielen, da es sowohl teure als auch günstige Hundesnacks mit wenigen Nährstoffen gibt. Die folgenden Hinweise zeigen Ihnen ansatzweise, wie Sie gute Hundesnacks erkennen und worauf beim Hundefutter geachtet werden sollte:

  • Obwohl Zuckerzusätze in Hundesnacks nur in geringen Mengen auftreten, sollten Hundehalter dennoch auf möglichst zuckerfreie Hundesnacks achten.
  • Vitamine und Mineralstoffe wie B1, Kalzium und Kupfer müssen künstlich zugesetzt werden, da die Hundesnacks einige wichtige Stoffe nicht in ausreichender Menge bereitstellen.
  • Snacks und Futter können auch mit Innereien versehen werden. Ihr vierbeiniger Freund erhält auf diesem Weg eine Vielzahl wichtiger Mineral- und Vitaminstoffe.

Diese Hinweise spielen bei der Auswahl von Snacks und Futter für Ihren Hund eine besonders wichtige Rolle.

Hundesnacks können Zahnpflege unterstützen

Mit Hundesnacks sorgt man hauptsächlich dafür, dass der vierbeinige Begleiter für ein bestimmtes Verhalten belohnt wird. Es sollte jedoch die Tatsache nicht unterschätzt werden, dass sich viele Hundesnacks auf die Zahnpflege von Hunden äußerst positiv auswirken. Neben dem Abrieb, der beim Kauen der Snacks entsteht, ist auch die erhöhte Speicherflussproduktion für den positiven Effekt auf die Zahnpflege verantwortlich. Hier kommen jedoch nicht nur spezielle Zahnpflegesnacks infrage, sondern auch Geweihstangen oder Kauknochen. Für die Auswahl des richtigen Snacks spielen neben der Beißkraft des Hundes auch die geschmacklichen Vorlieben eine wichtige Rolle. Außerdem sollten Sie beim Kaufen von Hundesnacks auf bestehende Futtermittelallergien bei Ihrem vierbeinigen Begleiter achten und dass sich in dem Hundesnack der verantwortliche Allergieauslöser nicht befindet.

Über Daniel 314 Artikel
Bis auf wenige Jahre während meiner Ausbildung habe ich immer mit Hunden zusammen gelebt. Und ohne kann ich mir das Leben auch kaum vorstellen. Geht bestimmt, aber macht das Sinn?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*