Urlaubsreise in die USA mit dem Hund

Viele Reisende möchten gemeinsam mit ihrem Hund in den Urlaub fahren. Wenige Länder auf der Welt sind dafür so geeignet wie die Vereinigten Staaten, denn hier gibt es zahlreiche Nationalparks und Naturschutzgebiete, die gemeinsam mit dem Hund entdeckt werden können. Reisende sollten sich jedoch vergewissern, dass sie im Besitz der richtigen Dokumente sind und dass sie im Voraus an die Reise ein ESTA USA beantragen.

Aktivitäten mit dem Hund in den USA

Die Vereinigten Staaten sind ein hervorragendes Reiseziel für Hundebesitzer. Vor allem die Natur- und Nationalparks des Landes bieten viele Möglichkeiten für unterhaltsame Aktivitäten, die man gemeinsam mit seinem Vierbeiner genießen kann. In allen Nationalparks des Landes sind Hunde erlaubt. In vielen Parks sind Hunde nur auf asphaltierten Straßen erlaubt, aber es gibt auch Nationalparks, in denen Hunde auf Wanderwegen mitkommen dürfen. Beispiele für wunderschöne Nationalparks, in die Sie Ihren Hund fast überall mitnehmen können, sind der Acadia National Park in Maine oder der Grand Canyon National Park in Arizona. Hier können Sie herrliche Wanderungen mit Ihrem Hund unternehmen, lange Tage im Freien verbringen und die einzigartigen Landschaften genießen.

Der Acadia Nationalpark bietet wunderschöne Wander- und Bademöglichkeiten. Hunde sind auf den Wanderwegen erlaubt. https://unsplash.com/photos/vU4oTAlfdmQ

Erforderliche Impfungen für die Reise in die USA

Die wichtigste Impfung für die Reise mit dem Hund nach Amerika ist die gegen Tollwut. Um in die meisten amerikanischen Bundesstaaten einreisen zu dürfen, muss ein Hund gegen Tollwut geimpft sein. Außerdem ist die Impfung obligatorisch, um das Haustier wieder mit nach Hause nehmen zu dürfen. Zusätzlich muss Ihr Hund gesund sein und sich innerhalb von 3 Tagen vor der Abreise einer klinischen Untersuchung unterziehen, deren Ergebnisse in den Reisepass für Haustiere eingetragen werden muss. Eine Quarantäne nach der Ankunft ist nicht vorgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass in den verschiedenen Bundesstaaten der USA unterschiedliche Regelungen gelten. Auf Hawaii gibt es zum Beispiel sehr strenge Vorschriften für die Einreise mit einem Hund.

Erforderliche Reisedokumente

Um mit einem Hund nach Amerika einreisen zu dürfen, muss der Hund einen Chip haben, mit dem er identifiziert werden kann. Für die Reise mit einem Haustier ist außerdem ein Reisepass für Haustiere erforderlich. Des Weiteren sollte nicht vergessen werden, für jede/-n Reisende/-n eine Reisegenehmigung zu beantragen. In den meisten Fällen reicht ein ESTA für die Einreise in die USA aus und ist es nicht notwendig, einen Antrag auf ein physisches Visum USA zu beantragen. Alle Reisenden, also auch Kinder, benötigen eine Reisegenehmigung. Das ESTA USA kann kinderleicht über das online-Antragsformular beantragt werden. Der gesamte Antragsprozess dauert nur wenige Minuten und kann online vervollständigt werden.

Reiseplanung USA

Sobald alle notwendigen Dokumente wie das Visum oder ESTA, der Reisepass für Haustiere und die Impfungen besorgt sind, kann die Reise geplant werden. Eine beliebte Art, die USA zu bereisen, ist mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen. Diese können einfach vor Ort gemietet werden. Das ermöglicht den Genuss von ultimativer Freiheit und erlaubt es Reisenden, mögliche Haustierverbote in Hotels und Restaurants zu umgehen. Mit einem ESTA dürfen 90 aufeinanderfolgende Tage in Amerika verbracht werden, was genügend Zeit bietet, verschiedene Teile des Landes zu entdecken.

Über Daniel 320 Artikel
Bis auf wenige Jahre während meiner Ausbildung habe ich immer mit Hunden zusammen gelebt. Und ohne kann ich mir das Leben auch kaum vorstellen. Geht bestimmt, aber macht das Sinn?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*